ERZBISTUM KÖLN     

Termine und Angebote

Neben den regelmäßigen Angeboten bietet das KFZ eine Reihe von Veranstaltungen an, zu denen wir Sie herzlich einladen.

 

Hier finden Sie aktuelle Termine und Angebote.

Familienfest am 10. April 2016

(Hier klicken für eine größere Bildansicht)

1. Frühschicht im Advent 2012

Kinder und Eltern legten gemeinsam jeweils ihr Stück des Adventweges (Hier klicken für eine größere Bildansicht) Kinder und Eltern legten gemeinsam jeweils ihr Stück des Adventweges

Um ca. 6.30 h an einem Mittwochmorgen im Advent machten sich einige kleine und große Menschen auf den Weg in die Kirche St. Josef. Dort freuten sich schon 2 Erzieherinnen der Kath. KiTa St. Josef auf Sie, denn es gab eine Verabredung zur „Frühschicht im Advent.“

An diesem Morgen ging es um das Thema „Weg“. Die Kinder und Eltern legten gemeinsam einen Weg, sie gingen auf diesem Weg, es gab Gelegenheit zu erfahren, wie ist der Weg? Breit, schmal? Muss man stellenweise alleine gehen oder kann man nebeneinander gehen? Ist es schön diesen Weg zu gehen oder traue ich mich nicht auf den Weg?

Hatten sich doch vor vielen, vielen Jahren auch zwei Menschen auf den Weg gemacht, um sich zählen zu lassen in Betlehem… Die Frau – Maria – war schwanger… Wie mag der Weg für sie gewesen sein? Lag er im Dunkeln,  war er steinig, holprig, glatt, eben…? Gingen sie ihn allein? Oder trafen sie andere Menschen?

Wir sind auf dem Weg durch den Advent, auf dem Weg zu Weihnachten…

Die Kinder gestalteten gemeinsam mit Vater oder Mutter, zum Teil auch jeder für sich einen Teil des Weges. Nach gemeinsamer Besichtigung stand fest, wie schön und einladend dieser Weg nun ist…

Nach einem Lied wurde gemeinsam aufgeräumt und die 1. Frühschicht mit einem gemütlichen Frühstück aller Frühschichtler in der KiTa beendet.

Mal sehen wie es am nächsten Donnerstag weitergeht  – über (weitere)Anmeldungen freuen wir uns.

 

Grevenbroich, den 5.12.2012                                                 D. Hanschmann

2. Frühschicht im Advent 2012

 

Alle „Frühschichtler“ der letzten Woche und noch einige mehr trafen sich dieses Mal um 6.45 h in der Kindertageseinrichtung St. Josef. Auf dem Weg zu Weihnachten begegneten wir der Dunkelheit über der Stadt.

Wir hörten: Es ist Advent:In das dunkle Land ruft der Prophet:Es wird ein großes Licht aufgehen über der dunklen Stadt. Seid aufrecht! Erhebt Euer Haupt! Habt Mut! Gott will kommen und in Eurer Mitte wohnen. Und so sendet uns Gott Lichtzeichen.“

Wir erfuhren von Zeichen, die Gott uns sendet: Schneeflocken tanzen wie Sterne vom Himmel und machen dunkle Stellen strahlend weiß…, jede Nacht strahlen viele, kleine Sterne am Himmel und erstrahlen im Dunkel. So entstand im Geschehen aus dem Dunkel eine strahlende weiße Decke von vielen kleinen Sternen umrandet, als kleines Licht, dass die Dunkelheit erhellt und uns gut begleitet auf unserem Weg.

Wir beteten:

„Gott, Du sendest uns täglich viele Lichter und machst es um uns hell. Hilf uns, dass es auch in uns Licht wird besonders auf diesem Weg auf dem wir uns jetzt befinden, lass uns ein Licht für andere Menschen sein, lass uns trösten, wo jemand verletzt ist, lass uns da sein, wo jemand alleine ist, lass uns ein freundliches Wort sprechen, wo jemand abgelehnt wird. Amen.“

 

Nach dem gemeinsamen Aufräumen, ging es zum Frühstück... Schön, dass wir uns noch einmal treffen.

 

Grevenbroch, den 13.12.2012 D. Hanschmann  (Gebetstexte aus RPA Verlag, Bildmappe zum Advent)

       

3. Frühschicht im Advent 2012

  

…und wieder trafen sich einige Kinder und Eltern um 6.45 h um zu erleben, was der gemeinsam begonnene Weg durch den Advent an diesem Morgen bereithielt.

Nach einer gegenseitigen Begrüßung - um wahrzunehmen, wer an diesem Tag gekommen war, erfuhren wir dass Maria und Josef erst mal keinen Platz in Betlehem fanden, an dem sie übernachten konnten. Es wurde Ihnen ein Stall angeboten mit Stroh, einer Krippe und der Wärme der Tiere…

Auf unserem Weg zu Weihnachten versuchen wir, in uns Platz zu machen für die Ankunft Jesu. Wir können wie ein Haus sein, das sich öffnet und bereit macht für Jesus. So legten wir an diesem Morgen ein großes Haus. Dieses Haus erstrahlte durch das Friedenslicht aus Bethlehem, dass von einem Kind und zwei Erzieherinnen der Kita am Abend vorher in der Kirche St. Josef geholt wurde.

Danach legte jeder Teilnehmer als Symbol für sich ein Haus, indem er mit dem zur Verfügung stehenden Material seinen Platz für Jesus bereiten konnte. Im Anschluß daran wurde das Friedenslicht aus der Mitte an jeden Teilnehmer weitergegeben und von ihm in sein Haus gestellt.

„ Es ist Advent. Der Stall ist bereit mit der Krippe und dem Stroh bei Ochs und Esel. Dort wird bald Jesus geboren. Wir halten unsere Hände wie eine Krippe, leer und offen. So können wir beten: Jesus sieh meine Hände, sieh mein Herz. Ich bin offen für Dich. Komm zu mir, in mein Haus. Wohne bei mir… Amen.“

Wir betrachteten das gelegte Bild.

Zum Abschluss sangen wir das Lied:

„Wir machen uns bereit, jetzt für die Weihnachtszeit….“

 

Und zum letzten Mal - in diesem Advent - ging es nach dem Aufräumen - zu einem gemütlichen, gemeinsamen Frühstück.

 

Grevenbroich, den 20.12.2012  D. Hanschmann (Gebetstexte aus RPA Verlag, Bildmappe zum Advent)

Wir sind wie ein Haus. Wir bereiten in uns einen Platz für Jesus (Hier klicken für eine größere Bildansicht) Wir sind wie ein Haus. Wir bereiten in uns einen Platz für Jesus

Frauen unter sich

(Hier klicken für eine größere Bildansicht)

Im Katholischen Familienzentrum Vollrather Höhe treffen sich regelmäßig Frauen unterschiedlichen Alters. Ihre Herkunftsländer sind Polen, Rumänien, Ukraine, Deutschland und die Türkei. Mit viel Freude an der Gemeinschaft setzen sie sich voller Interesse mit Unterschieden in  Religion, Kulturen und Ländern auseinander. Es herrscht große Offenheit in der Vielfalt der Themen und Bereitschaft zu unterschiedlichen gemeinsamen Aktivitäten. So wurde z.Bsp. jedes Land in unterschiedlicher Form präsentiert:

  • Vorstellung in Bild und Sprache
  • in Landestradition gemeinsam kochen und essen
  • Musik
  • der typischen Landesreligionen

 Und immer wieder ist jedes Land, seine Sitten, Bräuche und Sprache Thema in der Gruppe. Die vielfältigen Perspektiven machen die Gespräche lebendig.

 

Was gab es sonst noch? Viele Fragen und intensive Diskussionen, viele neue Erkenntnisse, Wertschätzung füreinander, viel Mut sich in anderen Sprachen zu erproben, Spaß, viel gemeinsames Lachen…

Was steht noch an?

  • der Besuch einer Moschee mit Führung,
  • ein Besuch des Kölner Doms mit Führung,
  • viele interessante Fragen,
  • weitere Diskussionen,
  • weiteres gemeinsames Kochen und Essen,
  • verschiedene Sprachen erproben,
  • Landestänze
  • u.v.m.

 „Frauen unter sich“  geht weitert somit haben SIE die Gelegenheit andere Religionen, Kulturen, Mentalitäten besser kennen zu lernen. Wir freuen uns auf jede interessierte Frau. Kommen Sie gerne vorbei.

Jeden 1. und 3. Montag im Monat in der Zeit von 9.00 h – ca. 12.00 h – im Centro der Pfarre St. Josef

Aktuelle Angebote und Termine finden sie im Flyer des Katholischen Familienzentrums Vollrather Höhe unter dem Link oben auf dieser Seite: Hier finden Sie aktuelle Termine und Angebote

Als Ansprechpartner für dieses Angebot stehen Ihnen in der Kath. Kita St. Josef Frau Hanschmann, Frau Roß, Frau Kauffmann und Frau Aykin zur Verfügung. Sie erreichen die Kita unter der Nummer: 02181 – 5751.

Januar 2016  Dagmar Hanschmann


logo_final

 
Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum