Kindergärten

Kontakt

Nicole Hohnroth(KiTa St. Hubertus)
Lupinenstr. 149
41466 Neuss
Telefon: 02131 465687
Mail:

kiga_sthubertus@t-online.de

 

Gemeindereferentin

Bernadette Tappen

Kreitzer Str. 6

41472 Neuss

Telefon: 0177 2802389

Mail: bernadette.tappen@gmx.de 

 

Gemeindereferentin

Astrid Juchem

Aurinstr. 2c

41466 Neuss

Tel. 02131-2095299

Mail: astrid.juchem@googlemail.com

Aktuelles

KiTa St. Hubertus - Eltern-Baby Gruppe
04.10.2019 - nach Pikler
KiTa St. Hubertus - Waldgruppe
02.09.2019 - Eltern-Kind-Gruppe mit Schwerpunkt Naturerfahrung ... 1 1/2 bis 3 1/2 Jahre
KiTa St. Hubertus - Eltern-Kind-Gruppe
30.08.2019 - mit Schwerpunkt Bewegung Alter 1 bis 3 Jahre

Fastenzeit! - Spielzeugfreie Zeit!


Was bedeutet es? Was bedeutet es für unsere Kinder?
Die Kinder der Kita St. Hubertus hatten sich gemeinsam mit den Erzieherinnen überlegt
auf Spielzeug zu verzichten.
Und das die ganze Fastenzeit lang!
6 Wochen lang!
Verzichten hört sich leicht an, ist aber sehr schwer, wenn man es dann macht!


Es gibt schönes Spielzeug: aus Holz, aus Papier, aus Plastik. Zum Spielen, zum Vergessen,
zum Wegwerfen.
Teures und billiges Spielzeug. Und solches, das man einfach finden kann, z.B. in der Natur.
Oder das man einfach basteln kann.


Im Team haben wir uns schon länger Gedanken gemacht, wie man unseren Kindern den
Raum und die Zeit geben kann, wieder die Phantasie zu fördern und sich frei zu
entfalten, ohne jegliche Vorgaben. Langeweile kennen zu lernen und dadurch kreativ zu
werden. Das Konsumverhalten zu reduzieren, keine Tage vollgestopft mit Aktionen und
Animationen.


Uns kam die Fastenzeit (Verzicht) dafür in den Sinn!


Wir haben also nach Karneval mit den Kindern anfangen die Spielsachen wegzuräumen um
eine neue kreative Zeit zu starten!


Die ersten Tage waren für uns Erzieherinnen sehr anstrengend. Die Kinder hatten schnell
Ideen was man mit Tischen und Stühlen anfangen kann. Aber es musste viel mehr
kommuniziert werden. Es war nicht mehr so einfach ein Spiel zu spielen. Vorher kannten
die Kinder die Spiele und die Regeln dazu, nun mussten Ideen ausgetauscht werden,
Regeln besprochen werden. Die Lautstärke wuchs in den Gruppen, da alle im Gespräch
waren.


Es bildetet sich neue Spielgruppen. Kinder die sonst im Alltag Mitläufer waren, konnten
nun Ideen weitergeben, konnten dann die Führungsposition übernehmen und die Kinder die
sonst den Ton angaben, konnten sich nun gut unterordnen.

 

Was war uns wichtig:

  • Zeit
  • Langeweile kennen zu lernen und auch auszuhalten
  • Kinder bei ihren eigenen Ideen unterstützen
  • Erzieherinnen haben ihre Rollen getauscht, sie sind Beobachter und Begleiter,
    nicht Animateure und Streitschlichter

 

Was wollten wir erreichen:

  • Lebenskompetenzen fördern
  • Persönliche, sozial, kognitiv und psychische Fähigkeiten
  • Sich selber kennen und mögen
  • Sich in andere hinein fühlen
  • Kritisch und kreativ denken
  • Erfolgreich kommunizieren
  • Beziehungen gestalten
  • Entscheidungen treffen
  • Probleme lösen können
  • Mit Gefühlen umgehen können
  • Stress bewältigen
  • Phantasie wird gefördert
  • Natur erleben

 

Es war eine spannend, aufregende Zeit und eine große Herausforderung für die Kinder,
Eltern und das Team!


Aber es hat sich gelohnt ☺


Für die Kinder, die gemerkt haben, dass man mit „ Wertfreien Materialien“ und Dingen die
man überall findet wunderbare Dinge machen kann.


Für die Erzieherinnen, die nochmal anders auf die Kinder und ihre Bedürfnisse schauen.


So langsam wird wieder Spielzeug in die Gruppen geholt. Aber! Gut überlegt mit den
Kindern, was gebraucht wird und was vielleicht auch noch weg bleiben kann.


Eine bereichernde Zeit und das ganz ohne Konsum!


Wir werden es sicher nochmal machen☺


Für die Kita St. Hubertus
Nicole Hohnroth